Zurück

Margot und Hannelore (2007)

EIN DEUTSCHES KÖNIGINNENDRAMA VON MARC BECKER

Nominierung Kölner Theaterpreis 2007

„Marc Beckers deutsches Königinnendrama in einer großartigen Aufführung." (Kölner Stadtanzeiger)

"Kluges Theater zeigt Jörg Fürst mit seinem gut eingespielten Team; Theater, das die Sinne und den Intellekt schärft und dabei anstrengungslos politisches Engagement zum Ausdruck bringt.“ (Kölnische Rundschau)
  

Der deutsch-deutsche Theater-Comic zeigt zwei Frauen, zwei Lebensentwürfe, zwei deutsche Gesellschaften auf dem Laufsteg der Geschichte. Diesseits - das ewig lächelnde, westdeutsche Schattenwesen Hannelore Kohl, auf der anderen Seite der Mauer - die ewigstalinistische Domina, the Lila Lady of East Germany – Margot Honecker. Hier die kleine Bürgerin, dort die große Genossin („Miss Bildung“). Beide herzlich ausgebrannt. Hinter den bei Marc Becker jeweils vierfach aufgesplitteten Frauenfiguren zeigen sich zwei Prinzipien um das Leben zu bestehen, es unaufhörlich als glücklich zu behaupten und es damit schließlich gründlich zu verfehlen.

Margot & Hannelore ist kein psychologisch-realistisches Portraitstück zweier Frauen, sondern ein groteskes – in Teilen dokumentarisches – Schach mit der Vergangenheit, während dessen Existenzschablonen eines idealen Lebensentwurfes gegeneinander ausgespielt werden. Das Zwergfell, das Margot & Hannelore reizen, liegt dicht unterm traurig erzählenden Verstand...


Schauspiel: Alexe Limbach, Andrea Köhler, Fiona Metscher, Andreas Spaniol, Christof Hemming, Johann Krummenacher;
Musik/Samples: Markus Berger;
Bühne/Kostüme: Jana Denhoven, Monika Odenthal; Lichtdesign: Marc Brodeur; Technik: Garlef Keßler;
Layout: Anja Callam; Videodokumentation: Basa Vujin-Stein; Öffentlichkeitsarbeit: Claudia Saar, Klaus Fehling; Regie: Jörg Fürst