Zurück

nacht:gier (2002)

nach Sarah Kande

...denn Liebe begehrt von Natur aus eine Zukunft. Vier Menschen oder sind es fünf oder einer, reden um ihr Leben, sind tot, Seelen, gestorben an einer Überdosis Sehnsucht.

Die neue Produktion des a.tonal.theater - ein Gedicht, ein choreographisches Musiktheater der Sprache: obszön und heilig, unschuldig, abgeklärt und gelößt unerlößt. "Gier" von Sarah Kane dreht sich um Liebe in einer für Liebe scheinbar unmöglichen Welt.

mit: Anne Fink, Alexe Limbach, Christine Stienemeier, Christof Hemming _ Klavier & Musik: Markus Berger _ Licht: Lothar Krüger _ Bühne & Kostüme: Anja Callam und Christina Wachendorff _ Programmheft: Götz Leineweber _ Konzept & Regie: Jörg Fürst